/ Politik

Kommission soll Stadt-Land-Gefälle im Nordosten untersuchen

Göhren-Lebbin. Eine Kommission soll sich mit der Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land in Mecklenburg-Vorpommern befassen. Dies kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bei der Sommerklausur der SPD-Landtagsfraktion in Göhren-Lebbin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) an, wie ein Fraktionssprecher sagte. Details nannte sie den Angaben zufolge nicht. Der ländliche Raum gilt als benachteiligt - junge Menschen wandern ab, weil sie in den größeren Städten bessere Chancen für sich sehen. Die SPD/CDU-Landesregierung will dem Sprecher zufolge außerdem prüfen, ob die Pflegerausbildung in Mecklenburg-Vorpommern bereits vor 2020 kostenfrei gestellt werden kann. Ab 2020 will der Bund für Kostenfreiheit sorgen. Die Klausur dauert bis Freitag. dpa/nd