/ Gesund leben

Kinder armer Eltern sind häufiger krank

Berlin. Kinder von Eltern mit geringer Bildung leiden einer Studie zufolge eher an Karies, Übergewicht oder Sprachstörungen als andere. Wie aus dem in dieser Woche in Berlin vorgestellten Kinder- und Jugendreport der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervorgeht, sind Jungen und Mädchen aus solchen Familien bis zu dreimal häufiger von bestimmten Erkrankungen betroffen als Akademiker-Kinder. Die Krankenkasse hat für die repräsentative Erhebung in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld die Versichertendaten von fast 600 000 Kindern und 430 000 Eltern aus dem Jahr 2016 ausgewertet. epd/nd