/ Politik

Uni-Medizin Rostock 2017 mit Millionengewinn

Rostock. Die Universitätsmedizin Rostock hat das Haushaltsjahr 2017 mit einem Millionengewinn abgeschlossen. Wie der Vorstand am Dienstagabend berichtete, betrug der Überschuss in der Krankenversorgung knapp 9,3 Millionen Euro. 2016 waren es noch 6,7 Millionen Euro. Nach Angaben des kaufmännischen Vorstands, Harald Jeguschke, seien im Gewinn des vergangenen Jahres allerdings vier Millionen Euro durch die Auflösung einer Rückstellung enthalten. Der letztlich geringere Gewinn im Vergleich zu 2016 sei mit höheren Personalkosten zu erklären, sagte Jeguschke. »94 zusätzliche Personalstellen konnten eingerichtet und besetzt werden, so dass die Mitarbeiterzahl auf 3690 wuchs.« Der Gewinn werde vollständig in die Zukunft der Klinik investiert. Beispiele dafür seien die IT-Sicherheit, der WLAN-Ausbau, neue Medizintechnik und Betten für die Kliniken. dpa/nd