/ Politik

VW hat Probleme mit Genehmigungen

Neues EU-Abgastestverfahren nach Dieselskandal tritt in Kraft

Berlin. Ab diesem Sonnabend gilt EU-weit das neue Abgastestverfahren WLTP. Es löst den alten Prüfstandard NEFZ ab, der wegen seiner unrealistischen Emissionswerte vor allem im Zuge des Dieselskandals in die Kritik geriet. Nach Angaben des ADAC könnte das neue Verfahren bei manchen Autofahrern zu einem Anstieg der Kfz-Steuer führen, die sich am Verbrauch orientiert. Allerdings gilt WLTP erst für Modelle, die neu zugelassen werden.

Einige Autobauer haben indes Probleme mit der Zertifizierung ihrer Autos, so dass der Markt in den kommenden Wochen mit jungen Gebrauchtwagen geflutet werden könnte. Neuwagenkäufer müssen sich vor allem bei den Marken des Volkswagen-Konzerns wie Audi und Porsche auf längere Wartezeiten einstellen. Die Kernmarke VW hat zu wenig Kapazitäten fürs Testen ihrer Autos. Wie Deutschland-Vertriebschef Thomas Zahn mitteilte, gebe es erst für sieben von 14 Modellen die entsprechende Genehmigung. Für den Golf werde dies »in den nächsten Tagen und Wochen« erwartet. dpa/nd