/ Politik

Polizei löst kurdische Demonstration auf

Dortmund. Die Polizei hat in Dortmund eine kurdische Demonstration aufgelöst, nachdem nach Angaben der Beamten wiederholt verbotene Symbole, Flaggen und Fotos der kurdischen Arbeiterpartei PKK gezeigt wurden. Nach Angaben der Polizei wurden Einsatzkräfte am Sonntag beleidigt und angegriffen. Fünf Beamte seien durch Flaschenwürfe, Tritte und Schläge von meist jungen Kurden verletzt worden. Mehrere Demonstranten wurden vorläufig festgenommen. Die Bundesregierung hatte zuletzt ihr Vorgehen gegen die PKK und ihre Sympathisanten deutlich verschärft. Linke sehen darin auch eine Unterstützung für das türkische Regime von Präsident Recep Tayyip Erdoğan. dpa/nd