/ Politik

Mehr als 600 Flüchtlinge vor Spanien aus dem Mittelmeer gerettet

Madrid. Vor der Küste Spaniens ist eine Flüchtlingstragödie verhindert worden. In der Straße von Gibraltar sowie im Alborán-Meer zwischen Marokko und Spanien seien am Montag insgesamt 626 Menschen von 16 Booten gerettet worden, sagte ein Sprecher der spanischen Küstenwache gegenüber AFP. Die Geretteten stammten alle vom afrikanischen Kontinent. Die spanischen Rettungskräfte seien noch zu einem weiteren in Seenot geratenen Boot unterwegs gewesen. AFP/nd