/ Bewegung

Entscheidung im September?

Münster. Im Streit um die geplanten Rodungen im Braunkohlerevier Hambacher Forst wird das Oberverwaltungsgericht Münster voraussichtlich Ende September einen entscheidenden Beschluss verkünden. Die Richter müssen in einem Eilverfahren entscheiden, ob das Energieunternehmen RWE Power für den Braunkohleabbau mehr als 100 von den bisher verbliebenen 200 Hektar des Waldes abholzen darf. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) will das per vorläufigem Rechtsschutz verhindern. In der Nacht zum Dienstag war die Frist abgelaufen, bis zu der der BUND seinen Eilantrag begründen musste. Nach Angaben einer Sprecherin ist dieser Schriftsatz zum Wochenanfang in Münster eingegangen. dpa/nd