/ Politik

400 000 neue Verfahren an Bayerns Gerichten

München. Mehr als 400 000 neue Verfahren sind 2017 bei den bayerischen Gerichten eingegangen. Mit knapp 350 000 Verfahren gingen die meisten Zugänge an den Amtsgerichten im Freistaat ein, wie aus Zahlen des Justizministeriums in München hervorgeht. Bei Familien- und Zivilsachen gingen die Zahlen neu eingegangener Verfahren zuletzt zurück. Neuzugänge für Strafsachen in erster Instanz nahmen dagegen an den Landgerichten und Oberlandesgerichten zu. Die Dauer der Verfahren an den Gerichten im Freistaat ist im Vergleich zu den Vorjahren etwa gleich geblieben. Trotz der Mehrbelastung, unter anderem durch gestiegene Flüchtlingszahlen, hätten sich die Verfahren nicht länger hingezogen, hieß es. dpa/nd