Werbung

Gehofft

Dank der goldenen Generation um Olympiasieger Felix Loch bleiben die deutschen Rennrodler eine Macht. Bei der Heim-WM am Königssee lief es besser als gehofft: Loch, Natalie Geisenberger und Co. sicherten sich sechs von sieben möglichen Goldmedaillen. Loch rundete das perfekte Wochenende am Sonntag mit dem fünften WM-Titel seiner Karriere im Einsitzer ab, am Freitag gewann er die Premiere des Sprintwettbewerbs und triumphierte auch mit der Staffel. Bei den Frauen siegte Geisenberger im Einzel. Tobias Wendl und Tobias Arlt holten bei den Doppelsitzern beide Titel.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!