Tom Mustroph 01.02.2016 / Sport

Trauriger Weltruhm

Motordoping: Belgische Radfahrerin wurde bei der WM als erste erwischt

Und es gibt sie doch, die E-Motoren in Fahrradrahmen unter Wettkampfbedingungen. Der traurige Weltruhm, als erste mit technologischem Betrug erwischt worden zu sein, gebührt seit diesem Wochenende der Belgierin Femke Van den Driessche. Die Europameisterin im Querfeldein von 2015 wurde bei den Weltmeisterschaften in Zolder mit einem manipulierten Rad erwischt. Eine Mitteilung vom Weltradsportverband UCI bestätigte den Verdacht auf »technologischen Betrug« und kündigte weitere Untersuchungen an.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: