Unterirdische Versuche

Eine Umfrage über mögliche Werbesprüche bei der BVG sorgt für Irritationen

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) stellen Nutzer der Internetseite bei einer Befragung über Werbesprüche vor die Wahl zwischen Zotigkeit und Langeweile. Viel Geld für Marketing. Doch wer soll damit erreicht werden?

»Gelenkiger als deine Mudda«, »Schluckt weniger als deine Alte«, oder »Liebe Schwaben, wir bringen euch gerne wieder zum Flughafen«, gehören zum Arsenal des Schreckens, über das die BVG zufällig ausgewählte Nutzer ihrer Homepage momentan befragt. Mit »Kommse rin, könnse rauskieken« hat man auch beherzt in die Mottenkiste gegriffen.

»Das ist nur eine Befragung«, stellt BVG-Sprecherin Petra Reetz klar. »Das heißt nicht, dass diese Sprüche so kommen.« Und nennt auch Zwischenergebnisse. »Zweideutige Sachen sind mehrheitlich auf Ablehnung gestoßen«, genau so wie der stark polarisierende Schwabenspruch. Gut angekommen sei die Drafi-Deutscher-Variation »Weine nicht, wenn der Regen fällt, Tram Tram, Tram Tram.«

»Da gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Möglicherweise ist es ein Generationenthema«, sagt Reetz über d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 404 Wörter (2729 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.