Begeistert vom Biathlon

Ein deutscher Trainer hat Kanadas Skijägern Erfolg gebracht. Nach 22 Jahren kehrt der Weltcup nach Canmore zurück

  • Von Volker Gundrum
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mit Trainer Matthias Ahrens feiern Kanadas Skijäger Erfolge. Diese haben sich für den Biathlon aber noch nicht so ausgezahlt, wie erhofft. Die Stadt Canmore will sich trotzdem um die WM 2020 bewerben.

Ein deutscher Trainer hat Kanadas Skijäger flott gemacht, doch auf Livebilder im Fernsehen wird Matthias Ahrens in seiner neuen Heimat wohl ewig warten müssen. Selbst vom Heimspiel in dieser Woche in Canmore wird nur aus der Konserve übertragen. »Nur die großen Profisportarten zählen. Eishockey ist das Nonplusultra, das ist wie Fußball in Deutschland. Dann kommt Baseball und Football und dann nix«, klagt der Auswanderer. Trotzdem: Die Menschen in der Kleinstadt in den Rocky Mountains sind im Biathlon-Fieber. »Da ist«, sagt Ahrens, »eine Riesenbegeisterung in der Bevölkerung. Eine richtige Freude, dass nach so langer Zeit endlich wieder der Biathlon hierher kommt. Wir hatten seit 22 Jahren keinen Weltcup mehr.«

Die für die Olympischen Winterspiele 1988 in Calgary gebauten Anlagen wurden vor acht Jahren komplett erneuert. »Sie sind auf internationalem Standard, sowohl im Biathlon als auch im Langlauf«, sagt Ahrens. Neben den Skijäge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 522 Wörter (3571 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.