Werbung

14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs

Die Kriegsereignisse aus Sicht von 14 Zeitzeugen: Europa ist im Jahr 1914 ein hochgerüsteter und von Spannungen gezeichneter Kontinent. Den Beginn des Krieges erleben die Protagonisten auf unterschiedliche Weise. Die Künstlerin Käthe Kollwitz und ihr Mann Karl müssen ihren 17-jährigen Sohn verabschieden, der voller Hoffnung und freiwillig in den Krieg zieht. Der Österreicher Karl Kasser wird trotz Ausmusterung aufgrund einer Verletzung an die Front geschickt. Zu Weihnachten, so glaubten die Soldaten, seien sie zurück.

Foto: ARTE/British Pathé

ARTE, 21.35 Uhr

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln