Camerons Scheinerfolg

Zahl der Brexit-Anhänger in Großbritannien wächst

  • Von Ian King, London
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

David Camerons Getreue verstanden nach der Lektüre der YouGov-Umfrage in der »Times« die Welt nicht mehr: Nur 36 Prozent der Briten würden bei der für Ende Juni erhofften Volksabstimmung für den EU-Verbleib ihres Landes stimmen, 45 Prozent hingegen für den Brexit, den Austritt aus der Union. Dabei hatte der Premierminister beim EU-Ratspräsidenten Tusk einen Großteil seiner Forderungen durchgesetzt. Großbritannien soll nicht auf die Einbahnstraße in Richtung einer immer »engeren« Union gezwungen und die EU-Staaten ohne Eurowährung sollen nicht von den Partnern majorisiert werden - ein wichtiges Zugeständnis an die von den Tories gehätschelte Finanzwelt der Londoner City. Ein komplizierter Mechanismus soll den nationalen Parlamenten zudem Einspruchsrechte garantieren, London darf in der Migrationskrise Sozialzahlungen an EU-Einwanderer einstellen.

Anscheinend ein Erfolg auf ganzer Linie. Hinzu kommt der Streit unter den britischen E...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.