6,7 Millionen, bitteschön!

In der WM-Affäre 2006 fordert der DFB vom Lobbyisten Fedor Radmann viel Geld

  • Von Thomas Nowag, Köln
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der DFB hat Fedor Radmann einen Zahlungsbefehl über 6,7 Millionen Euro zugestellt. Das »Betreibungsverfahren« verhindert eine Verjährung möglicher Ansprüche. Radmann reagiert mit Spott.

Über den juristischen Winkelzug des DFB lacht Fedor Radmann nur höhnisch. »Die Forderung von 6,7 Millionen Euro ist völlig absurd, hanebüchen und bar jeder Grundlage«, sagte die Schlüsselfigur in der WM-Affäre: »Selbstverständlich habe ich sofort reagiert und eine Zahlung abgelehnt. Es gibt auch null Anlass, etwas von mir zu fordern.«

Mit einem »Betreibungsverfahren«, zugestellt in Radmanns Schweizer Wohnort Teufen, sichert sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in der WM-Affäre auch in Richtung des engsten Vertrauten Franz Beckenbauers ab. Der Verband hatte mit sogenannten »Güteanträgen« gegen den damaligen OK-Chef Beckenbauer, die Ex-Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach und den früheren Generalsekretär Horst R. Schmidt ähnlich gehandelt: So verhindert der DFB ei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 379 Wörter (2560 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.