Werbung

Hauptstädte islamischer Kultur

Eine Ausstellungskooperation des Museums für Islamische Kunst und des Nationalmuseums Riad zeigt ab dieser Woche das künstlerische Erbe des umaiyadischen Damaskus und des abbasidischen Bagdad. Das Museum für Islamische Kunst setzt mit der Ausstellung »Frühe Hauptstädte Islamischer Kultur« seine Kooperation mit dem Nationalmuseum Riad fort. Im Zentrum der Schau, die bereits in den Arabischen Emiraten gezeigt wurde, steht das kulturelle Vermächtnis von Damaskus und Bagdad, den ersten beiden Hauptstädten der Islamischen Welt. Erstmalig werden seltene archäologische Schätze und ausgesuchte Meisterwerke aus den ersten Jahrhunderten des Islam präsentiert. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!