Werbung

Wandbild in Gedenken an NSU-Opfer

Zum Gedenken an die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) ist im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg jüngst ein neues Wandbild enthüllt worden. Das Denkmal an der Hauswand eines Hausprojektes an der Ecke Manteuffelstraße/Oranienstraße stelle einen Beitrag zur Stärkung einer Gedenkkultur um die NSU-Opfer dar, teilte das »Bündnis gegen Rassismus« am Montag mit. Die Initiatoren des Wandbildes kritisierten, es gäbe eine zu »starke Täterfokussierung in den Medien« und forderten, die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe stärker in den Vordergrund zu stellen. Auch in Nürnberg, Hamburg, Kassel, Dortmund und Heilbronn wurden bereits Gedenktafeln für die NSU-Opfer aufgestellt. In Berlin stellt das Wandbild in Kreuzberg den ersten Gedenkort dieser Art dar. epd/nd Foto: nd/Ulli Winkler

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!