Kein Plan gegen die Kriminalität

Martin Kröger über die Debatte zu rechtsfreien Räumen im Kiez

Das Flair auf den Kreuzberger Ausgehmeilen ist dahin. Viele Nachtschwärmer haben in den vergangenen Monaten Erfahrungen mit sogenannten Antänzern gemacht. Junge Menschen, die zum Tanz bitten und dabei zeitgleich Geldbörsen und Mobiltelefone aus den Taschen klauen. Die Diebe gehen dabei immer dreister vor: In einer Bar beobachtete ich jüngst, wie drei junge Männer einer Frau mit Handicap den Rucksack vom Rollstuhl stahlen, sie konnten nur durch den Eingriff eines anderen Gastes gestoppt werden. Als Konsequenz der Gewalt verschließen alteingesessene Lokalitäten abends die Tür und lassen nur Stammgäste rein, dann sei ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 303 Wörter (2049 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.