Nicolas Šustr 19.02.2016 / Berlin / Brandenburg

Ü30-Party für Tourismuswerber

2015 erstmals mehr als 30 Millionen Übernachtungen / Viermal so viele wie 1990

Seit Jahren steigen die Besucherzahlen. Das ist gut für die Berliner Wirtschaft, bereitet Anwohnern aber auch Kummer.

»›Weltstadt‹ kommt mir inzwischen locker über die Lippen«, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer der offiziellen Tourismuswerbegesellschaft visitBerlin. Die Hauptstadt sei eine »touristische Superpower«, also Supermacht, sagt er auch. Vielleicht liegt es an dem immer wieder beschworenen Geschichtsort, dass er auf diesen etwas martialischen Vergleich kommt. Er ist sichtlich angetan von den Zahlen des Jahres 2015: 30,25 Millionen Übernachtungen zählte das Statistische Landesamt Berlin-Brandenburg. »Diese Zahl hatten wir erst für 2020 erwartet«, sagt Kieker. Mit einem Anteil von 45 Prozent ausländischer Touristen sei auch das Ziel einer Internationalisierung des Publikums erreicht worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: