Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Brexit: Johnson will für EU-Austritt kämpfen

Populärer Londoner Bürgermeister könnte Premier Camerons großes Problem werden / Briten stimmen am 23. Juni über Verbleib in EU ab

Berlin. Der Londoner Bürgermeister Boris Johnson will nach Angaben des Senders BBC im bevorstehenden Referendum für den Austritt Großbritanniens aus der EU eintreten. Johnson wolle sich später offiziell äußern, berichtete der Sender am Sonntag. Britische Medien handeln Johnson bereits als mögliche Schlüsselfigur im Lager der Austrittsbefürworter. Er wird auch als potenzieller Gegenspieler von Premierminister David Cameron mit Ambitionen auf dessen Amt gesehen. Umfragen sehen »Brexit«-Gegner und -Befürworter praktisch gleichauf. Allerdings haben sich viele Briten noch nicht entschieden. Kommentatoren meinten am Sonntag: Stimmen die Briten für einen Austritt, muss Cameron zurücktreten.

Cameron wirbt für einen Verbleib in der Gemeinschaft. Am 23. Juni sollen die Briten entscheiden. Bereits an diesem Montag wird das Londoner Unterhaus erstmals über di...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.