Die Realitäten der Mobilfunkwelt

Bei der Branchenmesse in Barcelona hoffen Smartphone-Hersteller auf einen neuen Boom

Ist die Smartphone-Technik weitgehend ausgereizt und am Ende entscheidet der niedrigste Preis? Kooperationen mit Branchenfremden sollen den Ausweg weisen. Die Wachstumsmusik spielt derweil längst auf außereuropäischen Märkten

Ein unscheinbarer kleiner Mann mit motivlosem T-Shirt, Jeans und Turnschuhen geht an den Journalisten vorbei, die gerade die Präsentation des neuen Samsung-Smartphones Galaxy S7 verfolgen und mit Headsets der Virtuellen Realität (VR) beschäftigt sind. Erst als Mark Zuckerberg die Tribüne betritt, ist ihm die Aufmerksamkeit sicher: Der milliardenschwere Chef des Internetgiganten Facebook wirbt für das, was das neue große Ding der Mobilfunkwelt werden soll: »Virtual Reality ist in der Zukunft die sozialste Plattform«, predigt er ins Mikro. Natürlich fühlt sich sein Unternehmen »verpflichtet, die beste VR-Erfahrung der Welt zu schaffen«, sagte er am Sonntagabend kurz vor Beginn des »Mobile World Congress« in Barcelona. Die wichtigste Branchenmesse läuft bis Donnerstag.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: