Martin Kröger 25.02.2016 / Berlin / Brandenburg

Referatsleiter des Berliner LAGeSo festgenommen

48-jähriger Beamter soll Schmiergelder angenommen haben

Ein Referatsleiter des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) ist wegen Korruptionsverdachts festgenommen worden. Dem 48-Jährigen wird vorgeworfen, Schmiergelder genommen zu haben, wie der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag mitteilte. Der Beamte steht unter Verdacht, im vergangenen Jahr mehrfach von einem ebenfalls beschuldigten Geschäftsführer eines Sicherheitsunternehmens Bargeldbeträge in Höhe von 5000 bis 10000 Euro entgegen genommen zu haben, damit er Aufträge zur Betreibung von Flüchtlingsunterkünften nur unter der Bedingung erteilt, dass die Security-Firma des Mitbeschuldigten mit der Überwachung der Unterkünfte betraut wird. Auch der Geschäftsführer des Sicherheitsunternehmens sei festgenommen worden, hieß es. Gegen zwei weitere Mitarbeiter der Security-Firma wird ebenfalls ermittelt. Insgesamt ließ die Staatsanwaltschaft durch die Polizei vier Objekte in Berlin durchsuchen. Bei den Durchsuchungen wurden diverse Unterlagen und elektronische Datenträger sichergestellt, die ausgewertet werden sollen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: