Kommt nur eine Mini-Anhebung beim Mindestlohn?

Bericht: Offenbar wird nur »Steigerung« um 30 Cent erwogen / Kommission kommentiert Angaben nicht / Gewerkschaften haben Anhebung auf über neun Euro gefordert

Berlin. Gewerkschaften fordern seit Wochen eine deutliche Anhebung auf über neun Euro. Doch nun sieht es laut einem Bericht nach einem Mini-Plus bei der Lohnuntergrenze ab kommendem Jahr aus: Wie der »Tagesspiegel« meldet, könnte der gesetzliche Mindestlohn von derzeit 8,50 Euro zum Beginn des kommenden Jahres lediglich auf 8,80 Euro steigen. Das Blatt beruft sich auf Informationen aus Kreisen der Mindestlohn-Kommission, die mit Unternehmerverbänden und Gewerkschaften besetzt ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: