Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Unis erster und zweiter Klasse

Jürgen Amendt über tatsächliche und angebliche Gleichheit im universitären Sektor

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor mehr als 45 Jahren war es ein sozialdemokratischer Kanzler, der mit der Losung »Mehr Demokratie wagen« nicht nur eine außen- und innenpolitische, sondern auch eine bildungspolitische Aussage verband. Und es ging Willy Brandt und den Architekten der sozialliberalen Koalition nicht nur um die Öffnung der Universitäten für die Kinder nicht-akademischer Herkunft; auch die Hochschulen selbst sollten in dem Sinne demokratischer werden, dass die Standesunterschiede zwischen ihnen - etwa zwischen Universitäten und Fachhochschulen - abgebaut werden.

In der Folgezeit gab es eine Reihe von Reformen, neue Hochschulen wie beispielsweise die Gesamthochschulen wurden gegründet und zumindest formal ist heute das Studium...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.