Demonstration gegen Verfolgung von Kurden

Hamburg. Etwa 1000 Menschen haben am Samstag in Hamburg gegen das militärische Vorgehen der Türkei gegen die Kurden demonstriert. Die Teilnehmer zogen unter dem Motto »Gegen den Krieg in Kurdistan, für das Selbstverwaltungsrecht des kurdischen Volkes« durch die Innenstadt. Der Protest sei friedlich geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Ein Bündnis von kurdischen, türkischen und deutschen Organisationen hatte zu der von der LINKEN angemeldeten Demonstration aufgerufen. Seit Monaten führe das türkische Regime unter Führung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan einen »erbarmungslosen Krieg gegen die kurdische Bevölkerung«, kritisierten die Organisatoren. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken