Selbstmordanschläge in Afghanistan

Kabul. Bei zwei Selbstmordanschlägen in Afghanistan, von denen einer in der Nähe des Verteidigungsministeriums in Kabul verübt wurde, sind am Samstag 25 Menschen getötet worden. Nach offiziellen Angaben gab es mehr als 50 Verletzte. Zu dem Anschlag in Kabul bekannten sich die radikalislamischen Taliban. Der andere Anschlag wurde in Asadabad im Osten des Landes verübt. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung