Morddrohung gegen Innensenator

Keine neuen Erkenntnisse zu Polizeieinsatz gegen Rigaer 94

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Sollte das Hausprojekt in der Rigaer Straße geräumt werden, wollen Unterstützer linker Strukturen Millionensachschaden anrichten.

Seit dem Polizeigroßeinsatz in der Rigaer Straße im Januar eskalieren die Auseinandersetzungen zwischen linker Szene im Friedrichshainer Nordkiez und der Berliner Polizei immer weiter. Jüngster Höhepunkt ist eine als Morddrohung zu verstehende Attacke gegen Innensenator Frank Henkel. Im Falle der Räumung des Hausprojektes in der Rigaer Straße 94, des Ladens für Revolutionsbedarf M99 in Kreuzberg oder des Hausprojektes in der Friedelstraße 54 in Neukölln kündigten Unbekannte auf der Plattform »Berlinsburning« an: »1 Millionen Sachschaden und Henkel im Kofferraum!«

Der Spruch kann als Anlehnung an die Ermordung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer durch die Rote Armee Fraktion (RAF) im Jahr 1977 aufgefasst werden. Schleyer wurde damals tot in einem Kofferraum gefunden. Innensenator Henkel will sich dadurch nicht einschüchtern lassen. »Solche Bedrohungen laufen bei m...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 401 Wörter (2891 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.