Nicolas Šustr 02.03.2016 / Berlin / Brandenburg

Kaputtverwaltet statt kaputtgespart

Grünen-Finanzexperte Jochen Esser resümiert Fehler und Fortschritte bei Regierung und Opposition

Die Verwaltung zeige zunehmend »Staatsversagen«, findet Jochen Esser. Das liege aber nicht am Sparkurs, sondern an verschleppten Reformen.

»Ich bin nicht der Meinung, dass die Stadt kaputtgespart worden ist«, sagte Jochen Esser, scheidender Haushaltsexperte der Grünen im Abgeordnetenhaus, »allerdings wirft die nie durchgeführte Verwaltungsreform im Nachhinein ein schlechtes Licht auf den Personalabbau«. Seit 17 Jahren gehört der streitbare Esser dem Abgeordnetenhaus an, am Dienstag resümierte er die Zeit und blickte nach vorn.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: