Alexander Ludewig 05.03.2016 / Kommentare

Schnellschuss

Voreilig will der DFB den Skandal um die WM 2006 für sich beenden, meint Alexander Ludewig

Ein gewisser Wille zur Aufklärung des Skandals um die WM 2006 kann dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht abgesprochen werden. Die Veröffentlichung der Ergebnisse einer selbst in Auftrag gegebenen Untersuchung ist nicht selbstverständlich. Und DFB-Interimspräsident Rainer Koch attestierte rückblickend »ein Versagen der DFB-Kontrollgremien«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: