Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hausbesetzungen in Leipzig, Berlin und Mannheim

Forderung nach Gesprächen mit der Messestadt: Ziel sei ein legales »Social Center for all« / Kongress von Aktivisten in Berlin / Weitere Besetzungen in Mannheim und Berlin

Update 21.55 Uhr: Besetzer verlassen Gebäude in Berlin
In Berlin haben die Besetzer das Gebäude in der Köpenicker Straße verlassen. Vor dem Haus wartende Unterstützer empfingen sie mit den Worten: »Die Häuser denen, die drin wohnen.« Eine spontane Demonstration setze sich in Gang. Die Eigentümerin habe keinen Strafantrag gegen die Besetzer gestellt.

Update 20.15 Uhr: Leipzig, Mannheim und Berlin: Besetzungen gehen weiter
Hans-Jörg Behrendt von der Initiative »Willkommen in Reineckendorf« sagte zu der Besetzung in Berlin, ein Social Center for All sei notwendig. Am Landesamt für Soziales, das die Ankunft der Geflüchteten organisieren soll, aber stark in der Kritik steht, gebe es »organisierte Inkompetenz«. Wenn es eine selbst organisierte, solidarische Versorgung von Geflüchteten inklusive Krankenversorgung gebe, sei auch den Asylsuchenden in Reineckendorf geholfen. »Es ginge alles, aber die Politik macht nichts«, so Behrendt. Un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.