Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auch künftig keine Doppelspitze

Parteitag in Templin wählt LINKE-Landeschef Christian Görke für noch einmal zwei Jahre / Landesgeschäftsführerin Andrea Johlige fiel dagegen durch

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Mit 69,3 Prozent kann LINKE-Landeschef Christian Görke gerade noch zufrieden sein. Landesgeschäftsführerin Andrea Johlige fiel mit 46,8 Prozent am Wochenende beim Parteitag in Templin durch.

Die Bundesvorsitzende Katja Kipping im Arm, reckt Finanzminister Christian Görke (LINKE) die andere Hand mit dem Blumenstrauß in die Höhe. Kurz darauf umarmt er Landtagsfraktionschef Ralf Christoffers und klatscht strahlend Justizminister Helmuth Markov ab.

Görke scheint zunächst einmal ganz zufrieden zu sein. Mit 69,3 Prozent der Stimmen hat ihn der Landesparteitag im Templiner Ahorn-Seehotel am Sonnabend für zwei weitere Jahre zum Landesvorsitzenden gewählt. 69,3 Prozent sind zwar ein mäßiges Ergebnis. Immerhin hatte Görke bei seinem Amtsantritt vor zwei Jahren acht Prozent mehr erhalten und zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2014 war er damals sogar mit 86,7 Prozent gekürt worden. Doch danach gab es die schwere Schlappe bei der Landtagswahl, den Absturz der Linkspartei von 27,2 auf 18,6 Prozent, den Görke am Sonnabend noch einmal in Erinnerung rief, das als »persönliche Niederlage« bezeichnete.

Angesichts dessen me...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.