Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bremer Polizei will mehr Kollegen

Polizeiaufgaben sollen auch an Fremdfirmen gehen

  • Von Alice Bachmann, Bremen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nachdem der Bremer Polizeipräsident Lutz Müller seinem Ärger über die Ausstattung der Polizei gegenüber der Tageszeitung »Weser-Kurier« Luft gemacht hatte, kam es, wie es meistens kommt: Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) führte als Dienstherr ein Gespräch mit Müller und schon fiel dessen nächster Auftritt - diesmal im Radio Bremen Magazin »buten un binnen« - äußerst zahm aus. Zuvor hatte der Polizeipräsident die Politik des Innensenators als »Sicherheitsarbeit nach Kassenlage« betitelt. Seit Jahren versuche die rot-grüne Landesregierung eine »heile Welt« zu vermitteln, die in Bremen nicht mehr erkennbar sei.

Tatsächlich erreicht die Kriminalitätsstatistik Spitzenwerte nach oben, während das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung sinkt. Indiz hierfür: Im gesamten Stadtgebiet von Bremen sind Pfefferspray, andere Reizgase sowie Waffen, für die nur der sogenannte kleine Waffenschein benötigt wird, ausverkauft, die Bearbeitung eines Waffenscheinan...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.