Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Blues im Blut, Hemd eines Holzfällers

Harnoncourt gestorben

Sein Name steht für die Neuentdeckung der Alten Musik. Als »Klangredner« wurde er verehrt, als »Darmsaitenritter« belächelt. Nikolaus Harnoncourt war als Musiker wie als Dirigent immer auf der Suche nach dem unmittelbaren Klang. »Musik muss die Seele aufreißen«, war seine Überzeugung. In der Interpretation des Werkes von Bach, Haydn oder Mozart setzte er Maßstäbe. Am Samstag ist Nikolaus Harnoncourt gestorben. An seinem 86. Geburtstag im vergangenen Dezember hatte er bekanntgegeben, dass er sich vom Pult zurückzieht.

Harnoncourt war einer, der immer wieder überraschte. Als junger Cellist verschrieb er sich in den 50er J...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.