Zwei Brandstifter stehen in Rostock vor Gericht

Auf die Täter wartet eine Strafe von bis zu sechs Jahren

Nach dem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsunterkunft in Groß Lüsewitz wird am Montag das Urteil gegen die zwei Angeklagten gesprochen. Es wird eine Haftstrafe zwischen fünf und sechs Jahren erwartet.

Rostock. Im Prozess am Landgericht Rostock um den Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Groß Lüsewitz wird am Montag das Urteil erwartet. Die 25 und 26 Jahre alten Angeklagten hatten im Verlauf des Prozesses zugegeben, in der Nacht zum 12. Oktober 2014 zwei Brandsätze auf das Haus geworfen zu haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: