Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Koalition mit AfD nicht ausgeschlossenen

CDU-Vorsitzende im Rheingau Taunus Kreis, Klaus-Peter Willsch, will Zusammenarbeit mit der AfD nicht ausschließen / Schon zur Europawahl 2014 sprach er von großen Schnittmengen mit den Rechtspopulisten

  • Von Alina Leimbach
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU im Rheingau Taunus Kreis, Klaus-Peter Willsch, hat nach der Kommunalwahl in Hessen eine mögliche Koalition für seinen Kreis mit der AfD nicht eindeutig ausgeschlossen. Damit weicht Willtsch von der bisherigen Linie der Christdemokraten ab.

Gegenüber der Hessenschau sagte Willsch am Sonntagabend zu möglichen Koalitionen: «Wir müssen erst mal schauen, was rauskommt.» Auch auch Nachfrage, wie er zur AfD stehe, schloss er eine Koalition mit der rechtspopulistischen Partei mit keinem Wort aus. Er betonte nur, dass es müßig sei, über Koalitionen zu reden, ohne zu wissen, wer in den Kreistag einziehe.

Die hessische CDU hatte sich vor der Wahl mehrfach entschieden gegen Bündnisse mit der AfD positioniert. «Die CDU schließt eine Zusammenarbeit mit der rechtspopulistischen AfD in kommunalen Parlamenten aus», hatte Generalsekretärs Manfred Pentz vor der Wahl erklärt. Das Nein zur AfD...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.