Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Glücklich in Nashville

DFB-Fußballerinnen wollen doppelte WM-Revanche

  • Von Jana Lange, Nashville
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das frühe Aufstehen machte den deutschen Fußballerinnen nach ihrem zweiten Erfolgserlebnis im Olympiajahr wenig aus. Bereits um kurz nach 6 Uhr musste die abgekämpfte DFB-Auswahl am Montagmorgen zum Flugzeug von Nashville nach Fort Lauderdale aufbrechen. Doch die Spielerinnen hatten nach dem 2:1 (0:1) gegen England viel Selbstvertrauen im Gepäck. »Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel noch drehen konnten. Wir haben in der zweiten Halbzeit noch mal richtig Gas gegeben und wollten dieses Spiel mit aller Macht gewinnen«, sagte Spielführerin Saskia Bartusiak. Das von Bundestrainerin Silvia Neid kräftig durchrotierte Team lag lange Zeit zurück und drehte die Neuauflage des verlorenen WM-Spiels um Platz drei erst dank einer Schlussoffensive mit zwei Treffern binnen sechs Minuten.

Ein Eigentor von Gilly Flaherty (76.) nach einem Schuss von Sara Däbritz sowie ein zweifelhafter Foulel...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.