Werbung

Ruhani: Iraner wollen keine Spannungen mehr mit dem Ausland

Teheran. Die Wahlergebnisse haben nach Worten des iranischen Präsidenten erneut gezeigt, dass die Iraner keine Spannungen mehr mit dem Ausland wollen. Bei der Präsidentenwahl haben die Iraner für eine gemäßigte Politik und eine Versöhnung mit der Weltgemeinschaft gestimmt, sagte Hassan Ruhani. Auch bei der Parlamentswahl haben sie sich erneut für Versöhnung und gegen weitere Spannungen mit der Welt ausgesprochen, so Ruhani bei einer Pressekonferenz in Teheran. Bei den Wahlen zum Parlament und zum Expertenrat erzielten die Reformer große Erfolge. Besonders im wichtigen Wahlbezirk Teheran gewannen sie alle 30 Sitze im Parlament und 15 der 16 Sitze der Hauptstadt im Expertenrat. »Die Menschen wollen keine radikalen Slogans mehr, sondern moderate Töne aus ihrem Land«, sagte Ruhani. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!