Werbung

Alternativantriebe bei Autos bleiben unbeliebt

Flensburg. Der Anteil der Autos mit alternativen Antrieben hat sich im vergangenen Jahr kaum verändert. Nennenswerte Steigerungen verbuchten nur Eletro- (plus 34,6 Prozent) und Hybridfahrzeuge (plus 21 Prozent), wie das Kraftfahrtbundesamt am Montag mitteilte. Der Bestand an E-Autos stieg auf 25 502 Fahrzeuge, der an Hybridmotoren auf 130 365. Den weitaus größeren Anteil machen aber nach wie vor mit Erdgas (80 300) oder Flüssiggas (475 711) betriebene Autos aus, deren Bestand zurückging. Insgesamt waren hierzulande im vergangenen Jahr 45,1 Millionen Autos zugelassen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!