Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

SuperSpiderIronMan

Bernd Zeller legt eine Typologie der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten vor

  • Von Bernd Zeller
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In unserem heutigen Bericht befassen wir uns mit der demografischen Struktur der Bewerber um die US-Präsidentschaft. Die meisten der Kandidaten sind im Renten- oder Vorruhestandsalter. Dankenswerterweise wird in den Medien ihr Gesundheitszustand nicht hinterfragt. Das ist auch völlig überflüssig, denn wer in diesem Alter noch ins Rennen geht, muss gesund und fit sein.

Man wird beim nächsten Präsidenten voraussichtlich von einem Senior-Präsidenten sprechen. Allerdings nicht, wenn es Hillary Clinton wird; bei einer Dame verbietet sich ein solcher Scherz von selbst. Sie würde als First Lady in dritter Amtszeit tituliert.

Schillernd und umstritten ist Milliardär Donald Trump. Aus Filmen und grafischen Romanen wissen wir, dass solche Leute eine geheime Identität als Superheld haben. Möglicherweise ist er aus Altersgründen nicht mehr in der Lage, als Batman zu agieren; vielleicht passt er nicht mehr in das Kostüm hinein, das zur Ar...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.