Werbung

Mexikos Präsident vergleicht Trump mit Hitler und Mussolini

Mexiko-Stadt. Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto hat den republikanischen US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump in eine Reihe mit Adolf Hitler und Italiens Diktator Benito Mussolini gestellt. Trumps »schrille Rhetorik« erinnere ihn an den Aufstieg der Nationalsozialisten und der italienischen Faschisten, sagte Peña Nieto in mehreren Interviews mit mexikanischen Zeitungen. Solche radikalen Äußerungen hätten schon in der Vergangenheit eine »unheilvolle« Entwicklung nach sich gezogen. »So kamen Mussolini und Hitler an die Macht: Sie machten sich die (...) Probleme zunutze, mit denen sich die Menschen damals nach einer Wirtschaftskrise konfrontiert sahen.« Trump wolle bei den Wählern punkten, indem er für komplizierte Probleme »sehr einfache Lösungen« anbiete, sagte Peña Nieto. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!