Von gestern nach morgen

Acht Interviews aus dem »Visual History Archive« und dem Archiv »Zwangsarbeit 1939-45« waren der Ausgangspunkt für Schülerinnen der Ernst-Haeckel-Oberschule in Hellersdorf, in fremde Biografien einzutauchen, und ihre persönliche Lesart gemeinsam mit den spreeagenten künstlerisch auf der Bühne umzusetzen. Entstanden sind Tableaus und szenische Miniaturen, in denen sich Performance, Video und Text miteinander verbinden: Diese »Ansichts-Karten« sind die Botschaft der jungen Darstellerinnen, an ihr Publikum heute - wie auch an die ZeitzeugInnen von damals. Das Ergebnis wurde bereits im Herbst 2015 gezeigt, ab diesen Donnerstag ist es im Theater o.N. zu sehen. nd

www.theater-on.com/

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung