Solidarität mit zurückgetretenem Pfarrer in Zorneding

3000 Menschen demonstrierten gegen Rassismus

Wegen Morddrohungen und fremdenfeindlicher Hetze verließ ein aus Kongo stammender Pfarrer seine Gemeinde. Nun setzten 3000 Menschen ein Zeichen in dem bayerischen Ort und skandierten: »Zorneding ist bunt«.

Zorneding. Bei einer Kundgebung haben sich im bayerischen Zorneding 3000 Menschen mit dem zurückgetretenen dunkelhäutigen Pfarrer solidarisiert. »Olivier, wir stehen hinter Dir«, hieß es am Mittwochabend auf einem Plakat der Demonstranten. Andere hielten ein Transparent mit der Aufschrift »Zorneding ist bunt« in die Höhe. Beschlossen wurde die Kundgebung mit einer Lichterkette, die von einer evangelischen zu einer katholischen Kirche reichte. Fünf Minuten lang läuteten dabei die Glocken.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: