Brasilien: Ex-Präsident Lula da Silva droht Gefängnis

Staatsanwaltschaft fordert für 70-Jährigen Untersuchungshaft im größten Korruptionsfall der Landesgeschichte / Vorwürfe: Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Falschaussage

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt Lula und seine Frau Marisa Letícia da Silva, den Besitz eines Luxusapartments im Strandort Guarujá unterschlagen zu haben. Lula bestreitet, Eigentümer des Strandapartments zu sein.

Rio de Janeiro. Dem früheren brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva droht eine Haftstrafe wegen Korruptionsverbrechen. Die Staatsanwaltschaft im Bundesstaat São Paulo forderte Untersuchungshaft für den einst sehr populären Politiker der regierenden Arbeiterpartei PT, wie lokale Medien am Donnerstag (Ortszeit) berichteten. Dem 70-jährigen Lula werden Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Falschaussage vorgeworfen. Der Haftantrag muss allerdings erst von der zuständigen Richterin geprüft werden, wie die Zeitung »O Globo« in ihrer Online-Ausgabe berichtete.

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt Lula und seine Frau Marisa Letícia da Silva, den Besitz eines Luxusapartments im Strandort Guarujá unterschlagen zu haben. Offiziell gehört die Immobilie dem Baukonzern OAS, dessen Verwicklung in den Korruptionsskandal um den halb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 421 Wörter (3052 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.