Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Früheres RAF-Mitglied bei Wahl erfolgreich

Marburg. Bei der Ortsbeiratswahl im mittelhessischen Marburg hat ein früheres RAF-Mitglied in seinem Bezirk die meisten Stimmen geholt. Nach einem Bericht der »Oberhessischen Presse« hat der für die SPD angetretene Kandidat nun gute Chancen, auch Ortsvorsteher in dem Stadtteil zu werden. »Das Wahlergebnis zeigt, dass man Wolfgang Grundmann offenbar nicht nur persönlich schätzt, sondern ihm eben auch das politische Mandat für seinen Ortsteil (...) mehr als nur zutraut«, teilte die Marburger SPD zu dem vorläufigen Endergebnis der Wahl mit. Die städtische CDU hatte vor der Abstimmung am Sonntag Kritik an der Kandidatur geäußert, die SPD wies diese zurück. Grundmann habe seine Haftstrafe längst verbüßt und zudem aus seiner Vergangenheit kein Geheimnis gemacht. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln