Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ex-Kinderheim soll Gedenktafel erhalten

Bad Freienwalde. An die Geschichte des ehemaligen Kinderheims in Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) soll künftig eine Gedenktafel erinnern. Das Leid der Insassen dürfe nicht vergessen werden, forderte Roland Herrmann, Vorsitzender des Vereins Kindergefängnis Bad Freienwalde, am Sonntag bei einer Tagung von Opferverbänden im Potsdamer Landtag. Für das geschehene Unrecht müsse es gesellschaftliche Anerkennung geben. Zudem solle die Einrichtung vom Status her mit dem geschlossenen Jugendwerkhof Torgau (Sachsen) gleichgestellt werden. Rehabilitierungen Betroffener könnten damit erleichtert werden, betonte Herrmann. Das Heim bestand nach Angaben des Vereins bis Ende der 1980er Jahre. Sie mussten dort meist länger bleiben, als selbst zu DDR-Zeiten rechtlich zulässig war. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln