Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Smog-Alarm in Stuttgart

Stuttgart. Am Wochenende wurde in Stuttgart der vierte Feinstaubalarm seit Jahresbeginn ausgelöst. Fahrverbote gibt es bisher nicht. Es handelt sich um eine Empfehlung, keine Pflicht. Die Frischluft-Zufuhr in Stuttgart ist wegen der Kessellage eingeschränkt, ausbleibender Regen begünstigt die Konzentration des Feinstaubs. In der Heimatstadt von Daimler und Porsche ist das Auto als Fortbewegungsmittel zudem traditionell hoch im Kurs. Erst in der Nacht von Freitag auf Samstag war der dritte Feinstaubalarm zu Ende gegangen, der das Problem nicht hatte entschärfen können. In Ballungsgebieten wie Stuttgart ist die Quelle der in der Luft schwebenden Teilchen vor allem der Straßenverkehr. Sie sind nicht sichtbar und gesundheitsgefährdend. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln