Werbung

Privater Konsum in Deutschland gestiegen

Wiesbaden. Das Geld saß locker im vergangenen Jahr: Die Verbraucher in Deutschland gaben 2015 inflationsbereinigt 1,9 Prozent mehr Geld aus als im Jahr zuvor. Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag anlässlich des Weltverbrauchertages mit. Dies war der stärkste Anstieg seit dem Jahr 2000, als die privaten Konsumausgaben um 2,1 Prozent zulegten. Die Privathaushalte gaben 2015 vor allem mehr Geld für Restaurantbesuche und Übernachtungen aus. Hier legten die Ausgaben um sechs Prozent zu. Für Einrichtungsgegenstände und Haushaltsgeräte stiegen die Ausgaben um 3,4 Prozent. Demgegenüber erhöhten sich die Kosten für Wohnung, Wasser, Strom, Gas und Heizung nur um 1,1 Prozent, was vor allem auf den starken Preisrückgang beim Heizöl zurückzuführen war, wie das Amt weiter mitteilte. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!