Bezirke erwirtschaften 18 Millionen Überschuss

Die zwölf Bezirke haben 2015 ein kräftiges Plus erwirtschaftet. Er rechne mit Überschüssen von 18,2 Millionen Euro, sagte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Das sei deutlich mehr als im vergangenen Jahr, als ein Plus von 7,5 Millionen Euro zu Buche stand. Positiv hob er Mitte und Pankow hervor, Schlusslichter seien Steglitz-Zehlendorf und Reinickendorf. Die Sanierungsbezirke hätten einen großen Schritt nach vorne gemacht, sagte Kollatz-Ahnen. So sei Mitte »aus dem Defizitbereich raus«, für Pankow sei wohl kein Sanierungsplan mehr erforderlich. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung