Werbung

Bezirke erwirtschaften 18 Millionen Überschuss

Die zwölf Bezirke haben 2015 ein kräftiges Plus erwirtschaftet. Er rechne mit Überschüssen von 18,2 Millionen Euro, sagte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Das sei deutlich mehr als im vergangenen Jahr, als ein Plus von 7,5 Millionen Euro zu Buche stand. Positiv hob er Mitte und Pankow hervor, Schlusslichter seien Steglitz-Zehlendorf und Reinickendorf. Die Sanierungsbezirke hätten einen großen Schritt nach vorne gemacht, sagte Kollatz-Ahnen. So sei Mitte »aus dem Defizitbereich raus«, für Pankow sei wohl kein Sanierungsplan mehr erforderlich. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln