Siebenundsiebzig Jahre

Die Bibelkommunisten vom Iowa River. Von Rudolf Stumberger

  • Von Rudolf Stumberger
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Als der Kalte Krieg begann, frohlockte im November 1946 das »American Magazin«: »Der Kommunismus in Iowa ist zusammengebrochen.« 77 Jahre habe die Amana-Kolonie den Kommunismus strikter praktiziert als jede andere Gruppe auf der Welt. Heute, gut 150 Jahre nach Beginn eines der interessantesten sozialen Experimente sprechen in den sieben Dörfern der Kolonie entlang des Iowa River im US-Bundesstaat Iowa die Älteren noch immer Deutsch mit hessischem Zungenschlag.

Es ist Sonntags, ein paar Minuten nach zehn Uhr, als Raymond Berger mit seinem blauen Toyota auftaucht. »Ray« steht auf dem Nummernschild. Es dauert ein bisschen, bis er die Tür zum Homestead Store Museum aufschließt, aber Ray ist ja auch schon 84 Jahre alt. 1928, als er geboren wurde, herrschte in Amana noch die alte Ordnung. Wie es damals zuging, kann man in dem Museum erfahren, das im ehemaligen Warenhaus untergebracht ist. Wenn Kommunismus die »Idee der Gleichheit auf de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.