Bergepanzer bringen havarierten Salzfrachter auf Kurs

Dresdner Behörde spricht von der schwersten Schiffshavarie auf der Elbe in Sachsen seit 1978 - Kosten soll der tschechische Reeder tragen

Eine Woche lang blockierte ein Lastschiff auf der Elbe bei Dresden den Schiffsverkehr. Seit Montag ist die Elbe nun wieder befahrbar.

Dresden. Das auf der Elbe in Dresden havarierte Lastschiff »Albis« ist wieder frei. Zwei Bergepanzer und ein Schlepper drehten den Frachter am Montagmittag innerhalb von wenigen Minuten längs zur Elbe und zogen ihn elbaufwärts von der Brücke weg. Daraufhin habe das Schiff seine Fahrt zum Heimathafen in Tschechien ohne größere Schäden fortgesetzt, wie das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Dresden mitteilte.

Der Bereich um die Brücke und die Elbufer auf beiden Seiten wurden während der Bergung abgesperrt. Hunde...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 267 Wörter (1720 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.